Wir sind keine Ausstellungstouristen und haben mit unseren Hündinnen nur an den zur Zuchtzulassung notwendigen Körungen und Schauen teilgenommen.
Unser Hauptziel war es immer, durch eine dogbase-gestützte, gezielte Verpaarung mit unseren wesensfesten Hündinnen und ausgewählten Rüden in ganz Deutschland zu Zuchtergebnissen zu gelangen, die dem Rassestandard entsprechen.


Dass uns dies bisher gelungen ist und wir neben den wesensstarken und robusten auch schöne Hovawarte züchten, mag die Tatsache beweisen, dass wir im B-Wurf, C-Wurf, D-Wurf und E-Wurf schon je einen Ausstellungssieger (BOB= best of breed) vorweisen können.
Hier unsere Ausstellungssieger:
Ciron von der Lembecksburg
Ausstellungssieger (BoB) Hovawart-Spezialzuchtschau am 02.05.2010 in Sannum
Elfe von der Lembecksburg
:    Ausstellungssiegerin (BoB) auf der CAC in Tüttendorf am 03.04.2011

Devil von der Lembecksburg:  Jugendausstellungssieger und Jugend- BOB )
auf der CAC in Tüttendorf am 03.04.2011
Bente von der Lembecksburg: Ausstellungssiegerin (BoB)  Hovawart-Spezialzuchtschau am 22.05.2011 in Sannum
Flint von der Lembecksburg::   Jugendausstellungssieger und Jugend-BOB auf der CACiB in Neumünster am 02.06.2012.           

Wir gratulieren recht herzlich.

     

                                                    Bente                                                Elfe                                                    Ciron                                                                                   

Außerdem haben wir mit Aimy von der Lembecksburg bei uns in Nordfriesland,
Agila von der Lembecksburg in Flintbek bei Kiel sowie Bina von der Lembecksburg in Mailand bereits drei unserer Welpen als erfolgreiche Zuchthündinnen im Einsatz.
Als Deckrüde ebenfalls in jungen Jahren schon erfolgreich ist Ciron von der Lembecksburg und Basse in Mailand.

Aimy von der Lembecksburg (D- Wurf: 7 Welpen am 01.08.2009 und F-Wurf 1 Welpe am 07.01.2011)
Agila von der Lembecksburg im Zwinger vom Hufner Berg (A-Wurf: 10 Welpen am 12.03.2010 )
Bina von der Lembecksburg im Zwinger del conte rissoso (A-Wurf 9 Welpen 10.09, B-Wurf: 9 Welpen 03.11)
Ciron von der Lembecksburg (Deckrüde: je 9 Welpen 2011 E-Wurf vom Eifelmünster und E-Wurf von der Dünnebecke)

Basse von der Lembecksburg Deckrüde im HCI in Mailand (bisher ein Wurf)

Darauf sind wir sehr stolz. Wir danken unseren Welpenbesitzern, die das durch ihr Engagement bisher möglich gemacht haben.

Diese Erfolge ermuntern uns zum Weitermachen auf der Grundlage der folgenden

drei
Zuchtziele:


1. Unser erstes Zuchtziel ist die Erhaltung des derben, kräftigen Hovawart-Typs. Wir wollen robuste Hunde, die sich draußen wie drinnen wohlfühlen, nicht empfindlich und anfällig sind.

2. Außerdem wollen wir dafür sorgen, dass unsere Hunde nicht aggressiv sind, sondern mit anderen Menschen wie Tieren sich friedlich auseinandersetzen. Unsere Hovis sollen angenehme und freundliche Familienhunde werden, die auch für Fremde und Besucher keine Angst einflößende Gefahr darstellen.

3. Andererseits sollen unsere Hovis ihre natürliche Schärfe und Wachsamkeit mit der ihnen eigenen hohen Toleranzschwelle erhalten und ihr Frauchen, Herrchen, ja die Familie schützen, wenn es nötig ist.

Durch unsere robusten Hündinnen und die Auswahl ebensolcher Deckrüden versuchen wir das erste Ziel zu erreichen.

Für das zweite Ziel ist es ganz wichtig, die Hovis als Welpen optimal zu sozialisieren. Wir ziehen unsere Würfe im Haus und in der Familie auf, so dass sie von vorneherein enge und viele positive Menschen- und Hundekontakte haben. Dafür sorgen wir durch tägliches Knuddeln eines jeden Welpen. Den Hundebeitrag leisteten Mama Anny sowie der fürsorgliche Onkel Henry bereits beim A-Wurf und später beim B-Wurf auch die freundliche Aimy.

Wir bemühen uns, dass die Welpen viele Fremdkontakte bekommen, d. h. wenn die Welpen vier Wochen alt sind, gibt es bei uns immer viel Besuch, auch von Kindern.

Wir bauen draußen im Garten ein recht großes Areal, eine Erfahrungswelt für die Welpen auf, wo sie klettern, spielen, sich in Höhlen verstecken, verschiedene Böden kennen lernen und vieles untersuchen können.

So können wir sie neugierig auf Fremdes machen, indem wir immer wieder die Spielsachen oder Kletteraufgaben verändern.

Wir üben mit unseren Welpen so früh wie möglich neue Lebenssituationen ein wie Stadtbummel, Autofahren usw.

Auf diese Weise haben wir einen A-Wurf und einen B-Wurf herangezogen, in denen alle Welpen neugierig waren und furchtlos an unbekannte Lebenssituationen herangingen.

Nur ein angstfreier Hund kann sich anderen gegenüber souverän und somit möglichst aggressionsfrei verhalten.

Und nur der angstfrei erzogene, unerschrockene Hund kann notfalls wirklich seine Familie verteidigen.

Das dritte Ziel, die Erhaltung der natürlichen Schärfe, wird bei gut sozialisierten Hunden von selbst erreicht. Ein zu gutem Selbstbewusstsein sozialisierter Hovi hat sie eben einfach.

Wichtig ist , dass er auch nervlich robust ist, eine hohe Reizschwelle hat, damit er in seinem Umfeld keine Angst erzeugt und erst recht keine Gefahr darstellt.

zur nächsten Seite